Über uns

DAS TEAM DER KÄRNTNER GEMÜSEKISTE

Carolin Schreiner

Manfred Dolzer

Alois Stotter

UNSER LANDWIRT

Romed Wopfner

Unser Landwirt: Romed Wopfner

Bereits seit vier Generationen baut die Familie Wopfner mit viel Leidenschaft Gemüse an. Romed Wopfner jun. hat im Jahr 2014 mit Hilfe seines Vaters einen Gemüsebetrieb in Althofen aufgebaut. Auf 50 Hektar Nutzfläche produziert er hochwertiges, frisches Gemüse für den regionalen Markt. Als Feldgemüsebaumeister liegt ihm die Zufriedenheit der Kunden und eine nachhaltige Bewirtschaftungsform sehr am Herzen.

GEMÜSEKISTE BESTELLEN

Bestellen Sie gleich Ihre Kärntner Gemüsekiste
EINFACH – REGIONAL – VOR DIE HAUSTÜRE

ANBAU

Unser angebotenes Gemüse ist weder dem konventionellen noch dem biologischen Anbau zuzuordnen. Der Familienbetrieb Wopfner betreibt naturnahen Anbau.

„Die Integrierte Produktion“ macht sich natürliche Grundlagen zu Nutze und vermeidet umweltbelastende Produktionsmittel. Ein wesentliches Augenmerk wird auf die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit gelegt, dies ermöglicht ein nachhaltiges, umweltschonendes Wirtschaften. 
Bei der Auswahl von Gemüsesorten wird gezielt auf Resistenzen gegenüber Schädlingen und Krankheiten geachtet, was die Notwendigkeit von Schädlingsbekämpfung aufs Äußerste minimiert. Der Einsatz von Nützlingen (Hummeln, Florfliegen…), sowie die Verwendung von Klebe- und Duftstofffallen, macht eine Schädlingsbekämpfung meist unnötig. So werden z.B. bei Tomaten und Paprika Nützlinge eingesetzt, die Läusen, Weißer Fliege und Thrips den Garaus machen.
Herbizideinsatz wird vermieden, indem auf die Beete Maisstärke-Folie aufgelegt wird (nachwachsender Rohstoff – verrottet am Acker).

Bei Radieschen z.B. wird ein Kulturschutznetz aufgelegt, so wird ein Zuflug vom Schädling Rettichfliege verhindert und damit ein Einsatz von Insektiziden vermieden. 
Eine ausgewogene und vielseitige Fruchtfolge ist die Voraussetzung für langfristig gesunde Böden und somit gesunde Pflanzen. Durch langsameres Wachstum (geringerer Düngereinsatz) bildet die Frucht festere Zellwände und lagert weniger Wasser ein – das bedeutet wesentlich mehr Geschmack, Vitamine und Mineralstoffe.

Scroll to Top